Skip to main content

Funspreader

Funspreader
Musik selber zu kreieren ist bedeutend reizvoller als nur Musik anzuhören. Der Reiz und Sinn des Produzierens liegt ohne Zweifel im Einarbeiten von Gefühlen, dem Erzeugen von gezielten Stimmungen, das Durchdenken von Ereignissen, vermitteln von Botschaften und dem Ausloten der kompositorischen Möglichkeiten. Aus diesem Grund begann auch Funspreader sich zeitig mit der Musik zu beschäftigen. Die Anfangsphase war geprägt von experimentellen Klängen und simplen Tonfolgen. In dieser Zeit entstanden unter anderem die Pop-Songs „Butterfly“, „Clothes make people“ und „The love die“. Das musikalische Solo-Projekt aus Deutschland besticht durch einfache melodische Themen und durchsetzenden Sound. Der Stil bewegt sich zwischen Pop, Dance, House, Tech House & Trance und die Songs entstehen aus kreativen Ideen mit Mut für etwas Neues und viel Liebe zum Detail. Ein Sound, der seines Gleichen sucht. Funspreaders Musik verleiht der Denkweise des Hörers größere Dimensionen. Sie soll die Menschen in eine andere Welt entführen. Für einen kurzen Moment sollen sie sich in der Musik verlieren. Die eingängigen Melodien, kombiniert mit der Energie und jeder Menge Lebensfreude, erzeugen eine Stimmung, welche garantiert niemanden kalt lässt. …Im Jahr 2008 entstanden die Tech House-Tracks „Days“, „Brazil“ und „Butterfly“, wobei letzterer ein Remake der bereits existierenden Popversion war. Nebenbei wurden wenige Kollaborationen mit anderen Artisten geschaffen. Die Veröffentlichungen erfolgten vorerst ausschließlich in diversen Musikportalen im Internet. Trotz dem bildete sich schnell eine internationale Hörerschaft. Die Popularität wurde durch das Spielen der Tracks in vielen Internetradios unterstützt. Eine gute Platzierung in den portaleigenen Charts war nichts mehr Außergewöhnliches. Mittlerweile findet Funspreaders Musik auch als Hintergrundmusik in Online-Videos steigende Beliebtheit. …2013 erfolgte die Arbeit an einem neuen Remake, dessen Original bis dato unveröffentlicht blieb. Hierbei handelt es sich um „Intoxication“. Die Single bietet Remixes und spezielle Edits vom Feinsten. Für den perfekten Feinschliff beauftragte Funspreader Dominik de Leon. Das Ergebnis der Single ist eine Mischung aus Pop, House und Trance mit einem leicht hypnotisierenden Touch. Fröhlichkeit gepaart mit Atmosphäre. Eine gedankenbewegende Energie, welche den Alltag vergessen lässt. …Auch künftig wird man Funspreaders Musik an den eingängigen Melodien und dem lebensfrohen Stil erkennen. Positive Vibes, welche die Stimmung beflügeln, Optimismus verbreiten und jeden in den Bann ziehen. Jede neue Idee soll ein akustisches Bild unserer großen und bunten Welt darstellen. Eine Botschaft werden die Lieder auch in Zukunft vermitteln: Das Leben ist kurz! Lebe jetzt!
Homepage:
Idol:
DJ Music
Link:
Intoxication (Remix Medley)
07.Feb.2014
Mp3tht:

gemafreie mp3sgemafreie mp3sgemafreie mp3sgemafreie mp3sgemafreie mp3s

party rating

Künstler:

party rating

party rating

party rating

party rating

party rating

party rating

Benutzer:

party rating

party rating

party rating

party rating

party rating

party rating

keine Lizenz
Mehr Infos & Shops: WWW.SPREADFUNDIGITAL.COM ...Gleich nach den ersten Klängen der Singleauskopplung Intoxication aus dem Album ?10 Tracks? hört man den unverkennbaren Funspreader-Style. Es sind die unbeschwerlichen und eingängigen Melodien, welche diesmal von einem leicht hypnotisierenden Touch begleitet werden. Hieraus begründet sich auch der Name des Tracks. Die Single nimmt den Hörer in 15 Titeln mit auf eine Reise aus fetten Clubtracks und wunderschönen, atmosphärischen Sounds. Dank den Artisten Whitebeat, Aerotrancer, Electro Kartell, Paul da Joke, Impulsound, ASKII, Torsten Kugler und Anton Suchorukov werden Remixe und spezielle Edits vom Feinsten geboten. Funspreader ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls Hand anzulegen und steuert einen eigenen Mix bei. Interessant sind die Ergebnisse, welche durch individuelle Abhandlung des Themas musikalisch präsentiert werden. Jeder dieser Tracks kann durch seine Eigenheiten überzeugen. Trotz der Klangvielfalt werden immer wieder die Eigenschaften für Lebensfreude, Optimismus und gute Laune untermalt. Eine gedankenbewegende Energie, welche den Alltag vergessen lässt. Es ergibt sich eine Compilation, wie man sie sonst nicht findet und hört. Auch die DJ-Szene wird bei diesem Repertoire auf ihre Kosten kommen. Für den bestmöglichen Feinschliff wurde kein geringerer als Dominik de Leon beauftragt, welcher dem Track Intoxciation zur Perfektion verhalf. Schon die bisherigen Releases von Funspreader fanden bei der Fangemeinschaft breiten Anklang. Die jetzige Single wird aufgrund ihrer Qualitäten jeden Hörer aufs Neue infizieren und dessen Stimmung beflügeln.
Intoxication (Anton Suchorukov first specimen Mix)
13.Jun.2013
Mp3tht:

gemafreie mp3sgemafreie mp3sgemafreie mp3sgemafreie mp3sgemafreie mp3s

party rating

Künstler:

party rating

party rating

party rating

party rating

party rating

party rating

Benutzer:

party rating

party rating

party rating

party rating

party rating

party rating

Lizenz
Wer googelt, wird feststellen, dass es dank einiger Artisten noch mehr und hochwertige Remixe vom Track Intoxication gibt. Dazugehörige Videos existieren auf der Funspreader-Seite von Youtube. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an Anton Suchorukov für die Produktion dieses Mixes.